Basel, Universitätsbibliothek, ms. A X 142

 

home

Handschriften 

Thomas a Kempis

 

Papier ~ 156 Folia ~ 21 x 14 cm ~ 15. Jh. ~ gotische Choralnotation auf vier roten Linien

 

Herkunft

Dominikanerkloster Basel (Predigerkloster)

 

Inhalt

Verschiedene lateinische Betrachtungen für die Meditation

1r-37r  (Bonaventura) Stimulus amoris

38r- 48r geistliche Betrachtungen, lateinisch

50r- 117r Devotissimus Vbertinus doctor eximius [...] de arbore crucifixe vite Ihesu

Dazwischen eingestreut, nach der Grablegung:

117r-118r O dulcissime ihesu qui de celo descendisti, einstimmig 

118r-119r Vbi est modo ihesus et vbi est maria, einstimmig

119r-119v Dies est leticie in orto (!) regali, einstimmig

119v-128v Fortsetzung des arbor crucifixe vite Ihesu mit der resurrectio

129r-141v  De excellencys gloriose virginis marie in eius sanctissima natiuitate

140v: Explicit liber qui ingtitulatur Rosarium Ihesu et Marie

141r: lateinische Hymnen, ohne Notation, darunter

141r: De beatissima Magdalena Ave plena magdalena

         De beata Anna matre virginis Marie Salve sancta parens mater

142v-156v Incipit prologus venerabilis Bonventurae Cardinalis in soliloquio de quatuor mentalibus exercitiis. Text bricht ab.

Hinteres Spiegelblatt: deutsche Texte

 

Literatur

Bodemann-Kornhaas 2002, 149

Handschriftenbeschreibungen der Universitätsbibliothek Basel, handschriftlich

 

Zurück

zuletzt bearbeitet am 02-06-2011

Copyright © 2002 U. Hascher-Burger. Alle Rechte vorbehalten.