Dirc van Herxen

 

home

Brüder v.G.L.

Liederdichter

Dirc van Herxens Grabstein beim Eingang der Nederlands-Hervormde Kerk in Windesheim (ehemalige Brauerei des Klosters Windesheim), heute in der Kirche aufgebaut

 

Dirc (Theodericus) Hermansz. van Herxen, 1410-1457, war der zweite Rektor des Fraterhauses in Zwolle, unter dessen Leitung von 1410 bis 1457 dieses Haus der Brüder vom Gemeinsamen Leben eine grosse Entwicklung vollzog. Er stellte Statuten auf, die auch für andere Bruderhäuser als Vorbild dienten. 

Bekannt ist der Bericht über die Entstehung der beiden geistlichen Kontrafakte Mi lust te loven hoghelic und Me iuuat laudes canere preclare castitatis, zwei Liedtexte von Dirc van Herxen, die er nach Angabe der Narratio de inchoatione domus ckericorum in Zwollis (ed. Schoengen 1908) auf die Melodie eines schrägen weltlichen Liedes gedichtet hat (Van Buuren S. 250f.) Diese beiden Lieder werden in der Handschrift Brüssel 8849-59 durch eine Rubrik als Werke Dirc van Herxens gekennzeichnet. 

Ebenfalls von ihm scheint das Lied Och Heer der hemelen stichter zu stammen, das in Brüssel 8849-59 im Anschluss an die beiden erstgenannten Kontrafakte überliefert ist. In der Narratio wird berichtet, dass Laien und Schwestern dieses Lied auf eine fromme Melodie zu singen pflegten (Schoengen 1908,  S. 91: "quod devota nota solent cantare et habebatur hic in domo, sed jam distractum est".)

 

Quellen

Brüssel, KB, ms. 8849-59, fol. 235r

Berlin oct. 190, fol. 107r/v und 146v-147v

Schoengen 1908, S. 56-57 und 90-91.

 

Literatur

Lydeke van Beek, Leken trekken tot Gods woord. Dirc van Herxen (1381-1457) en zijn Eerste Collatieboek, Hilversum 2009. Auf Google books zu lesen.

Van Buuren 1992, S. 234-254 und 399-404.

U. Hascher-Burger, "Muziek in de Moderne Devotie", in: L.P.Grijp e.a. (Red.), Een muziekgeschiedenis der Nederlanden, Amsterdam 2001, S. 70-74, mit einer Audio-Aufnahme von Mi lust te loven auf der beigelieferten Cd-rom.

Hascher-Burger 2004, 135

Repertorium van het Nederlandse lied: H047

 

Zurück

zuletzt bearbeitet am 02-01-2012

Copyright © 2002 U. Hascher-Burger. Alle Rechte vorbehalten