Chronicon Windeshemense und

Liber de reformatione monasteriorum

 

home

Instrumentalmusik

Windesheimer

Johannes Busch berichtet in seiner Windesheimer Chronik, Henricus Loeder, der 1404 ins Kloster Windesheim eintrat und 1415 Prior im Kloster Frenswegen bei Nordhorn wurde (er starb 1439 in Nordhorn), habe ein Glockenspiel gebaut, das über dem Eingang zum Dormitorium im Kloster Windesheim hing. Auf sieben Glöckchen spielte er den Anfang der Sequenz Sancti spiritus assit nobis gracia

"Cymbalum septem nolarum cum malleis suis et rota ferrea, hos duos versus "Sanctus spiritus assit nobis gracia, que corda nostra sibi faciat habitaculum" circuendo decantans, pro suscitatione fratrum fundes fabricans et coaptans super gradum dormitorii ante cellam custodis apte satis composuit."

Siehe auch den niederländischen Bericht in der Frenswegener Handschrift

 

Ausgabe

Grube 1886, S. 165

 

Literatur

Ewerhart 1955, S. 156 Anm. 105

Hascher-Burger 2004, S. 128f

 

Zurück

zuletzt bearbeitet am 04-06-2011

Copyright © 2002 U. Hascher-Burger. Alle Rechte vorbehalten.