Isenhagen

 

home

Quellen

Reformklöster

Ebstorf

Lüne

Medingen

Walsrode

Wienhausen
  

Isenhagen ist 1243 als Zisterzienserinnenkloster gegründet von Herzogin Agnes von Meissen, einer Schwiegertochter Heinrichs des Löwen. 1488 wurde das Kloster im Zuge der Bursfelder Klosterreform reformiert. 1540 wurde die lutherische Reformation eingeführt und das Kloster zu einem lutherischen Damenstift umgeformt. Auch heute noch ist Isenhagen ein Damenstift unter der Leitung einer Äbtissin.

Aus diesem Kloster sind insgesamt sieben Handschriftenfragmente aus dem Mittelalter bekannt, davon sechs aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

 

Links

http://regesta-imperii.uni-giessen.de/guest-lit/titelindex_r.php?p=isenhagen 

http://monasticmatrix.org/monasticon/index.php?function=detail&id=1386

 

Literatur

Hascher-Burger, Verborgene Klänge, 42-46

Hascher-Burger, Mittelalterliche Handschriften

Schlotheuber 2004

 

CD

Herre, unser Herrscher/Lord our Lord. Musik aus dem Kloster Isenhagen/Music from Isenhagen Convent. Schola und Ensemble devotio moderna